Warning: Use of undefined constant ‘1’ - assumed '‘1’' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /kunden/294212_47799/reiseblog/wp-content/plugins/easy-visitor-counter/index.php on line 215

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/294212_47799/reiseblog/wp-content/plugins/easy-visitor-counter/index.php:215) in /kunden/294212_47799/reiseblog/wp-content/plugins/wp-super-cache/wp-cache-phase2.php on line 1197
Seereisen – Seite 3 – Los geht's Springe zum Inhalt →

Kategorie: Seereisen

Tag 12 – Qaqortoq

Greetings from Greenland

Eine alte Postkarte konnte ich leider nicht auftreiben, so musste mal wieder das Internet her…

Mein letzter Besuch auf der größten Insel der Welt ist schon ein paar Jahre her. 2002 war ich im Anschluss an meine Island-Rundreise für 3 Tage in Ostgrönland – Ammassalik. Was ist mir noch in Erinnerung geblieben –> Schwärme von Mücken!!! Erwarten mich die kleine Plagegeister dieses Mal wieder? Später mehr…

Ein Kommentar

Tag 11 – Prins-Christian-Sund-Passage, Grönland

 DSC_3123

Prins-Christian-Sund-Passage, Grönland

Es ist jetzt 06:55 Uhr Ortszeit. Wir nähern uns dem heutigen Tagesziel. Mit 6,5 Knoten kommt die Südspitze von Grönland immer näher. Es scheint ein sehr schöner Tag zu werden. Die Temperatur liegt bei  1 ºC. Der Early-Bird-Coffee war in Ordnung nur die Teilchen waren schon alle weg. Einige an Bord scheinen wohl nicht schlafen zu können. Ab 08:00 Uhr soll es los gehen. Moderation durch den Lektor auf dem Außendeck, ab 10:00 Uhr dann die Drinks mit Gletschereis.

Man kann eine spezielle Postkarte und eine Seekarte erwerben. Gab’s gestern schon im Teeatrium, mal sehen wie heute der Andrang ist. Ab 08:30 Uhr kann man sich auch vor dem Panorama des Sunds fotografieren lassen und erhält ein persönliches Zertifikat zur Erinnerung.

Schreibe einen Kommentar

Tag 9 – Reykjavik

Pinguine auf Island ???

So ist das nun mal, da will man eine originelle Grußkarte und dann das…

Eins kann ich jetzt schon verraten, Pinguine habe ich nicht gesehen, aber auch nicht wirklich erwartet. Wenn schon keine Pinguine, dann vielleicht Papageientaucher? Später mehr… 

3 Kommentare

Tag 8 – Reykjavik – Land in Sicht

 

5. Seetag – Auf dem Weg nach Reykjavik – Ankunft in Island

Das Wetter wird langsam besser, die See beruhigt sich. Wie versprochen, erreichen wir heut Island und werden somit einen halben Tag mehr in Reykjavik verbringen können. Die Gelegenheit will ich nutzen und hoffe mal, dass die Geschäfte auch am Samstag Nachmittag noch geöffnet haben.

Schreibe einen Kommentar

4. Seetag – Auf dem Weg nach Reykjavik

DSC_2639

4. Seetag – Auf dem Weg nach Reykjavik

Das Wetter ist immer noch unverändert stürmig. Also wieder nur eingeschränkte Bewegungsmöglichkeit an Bord. Sport – nein, Außendeck 5 – nein. Also sitze ich heute mal auf Deck 10 ganz vorn und genieße von drinnen die Aussicht. Die Uhren wurden heute übrigens, genauso wie gestern, wieder um 1 Stunde zurückgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Tag 6 – Kirkwall

Stipvisite auf den Orkney Islands

Der Reiseführer sagt: Kirkwall mit seinen Einkaufsmöglichkeiten, den historischen Gebäuden und der lebhaften Atmosphäre – und natürlich der Kathedrale – ist unbedingt einen Besuch wert, wenn man nach Orkney fährt.” Ob dies stimmt?

Schreibe einen Kommentar

Tag 5 – Bergen

 

Bergen – die regenreichste Stadt Europas

Das Wetter zeigt sich nicht von seiner besten Seite. Dauerregen bei 10 Grad nicht gerade angenehme Wanderwetter. Dennoch werde ich heute mit der Floyenbahn hoch fahren und das beste draus machen.

Schreibe einen Kommentar

2. Seetag – Auf dem Weg nach Bergen

Wettervorschau:                    ein Tiefdruckgebiet ist in Anmarsch
Sonnenaufgang:                     08:16 Uhr
Sonnenuntergang:                   18:20 Uhr
Aktuelle Etappe:                   450 Seemeilen (833 Kilometer) bis Bergen 

2. Seetag – Und das Wetter soll schlechter werden

 

In der Durchsage vom Kapitän kündigte es sich an, was ich schon vorher bei Wetteronline gesehen hatte. Das schöne Wetter ist vorbei. Wir werden richtig Gas geben und schon gegen Mitternacht in Bergen festmachen.  Wieder keine Hafeneinfahrt zum Zuschauen, dafür aber die Hoffnung auf ein wenig Schaukelei. Das ist das Los der späte Abreise Mitte Oktober.

Schreibe einen Kommentar