Springe zum Inhalt →

2. Seetag – Auf dem Weg nach Bergen

Wettervorschau:                    ein Tiefdruckgebiet ist in Anmarsch
Sonnenaufgang:                     08:16 Uhr
Sonnenuntergang:                   18:20 Uhr
Aktuelle Etappe:                   450 Seemeilen (833 Kilometer) bis Bergen 

2. Seetag – Und das Wetter soll schlechter werden

 

In der Durchsage vom Kapitän kündigte es sich an, was ich schon vorher bei Wetteronline gesehen hatte. Das schöne Wetter ist vorbei. Wir werden richtig Gas geben und schon gegen Mitternacht in Bergen festmachen.  Wieder keine Hafeneinfahrt zum Zuschauen, dafür aber die Hoffnung auf ein wenig Schaukelei. Das ist das Los der späte Abreise Mitte Oktober.

Was macht man an einem Seetag?

Faulenzen! Aber ich habe mir auch fest vorgenommen an den Seetagen Sport zu machen. Somit werden ich mich wieder in das Hamsterrad begeben und auf dem Laufband einsam meine Runden drehen. Immer meine Nachbarn links und rechts im Blick, wie schnell und wie wie lange laufen die denn…

Themenabende
im Markt Restaurant - "Weltreise"
im Calypso Restaurant - "Kampanien/Basilicata"
im East Restaurant - "Indonesien"

Und wofür entscheidet man sich heute? Gestern hatte ich mich für Italien entschieden, die richtigen italienischen Spezialitäten habe ich aber vermisst. Ich verbinde Italien immer noch mit allen möglichen Sorten von Pasta…

Es ist jetzt 19:36 Uhr. Das Abendessen ist beendet. Ich war im Markt Restaurant, welches ja bekanntlich unter dem Motto „Weltreise“ stand. Habe davon allerdings nicht viel mitbekommen, ich glaube sowieso das die Mottoabende nur Show sind. Das Kind braucht halt einen Namen.

Einen Salatteller aus Vorspeise, gefolgt von der obligatorischen  Käseplatte, über das Hauptgericht, eine kleine Portion gebratenes Schollenfilet mit Reis und ein Rinderfilet mit Brokkoli und Salzkartoffeln, führten zum Abschluss wie jeden Abend: Nachtisch – Eis mit Früchten und Sahne.

Dafür habe ich heute mal das Mittagessen ausfallen lassen. Ein Seetag bietet nicht so viel Möglichkeiten, sich sinnvoll zu bewegen. Die Sportrunde war auch später als geplant, an Seetagen nutzen halt viele die Gelegenheit sich sportlich zu betätigen. So bin ich erst gegen 12:00 Uhr dazu gekommen, meine Runden im Hamsterrad zu drehen.

Die abgestrampelten Kalorien habe ich dann gleich beim Nachmittagskaffee in 2 Stück Kuchen mit Sahne investiert.

Ansonsten verlief der Tag sehr entspannt. Habe 2 Kapitel von Donna Leon gelesen und dann doch noch Videos geschaut. Den Aufenthalt im Osloer Hauptbahnhof hatte ich ja bekanntlich genutzt, um ein wenig im Internet zu surfen. Hatte nämlich zu Hause vergessen, mir VCL auf den den Rechner zu laden. Heute habe ich dann mit der Serie „Revenge“ angefangen. Eine weise Entscheidung! Nach dem Abendessen bin noch mal kurz im Theatrium vorbei – Vorstellung: Sissi die Kaiserin. Den Leuten an Bord muss ja irgendwie Unterhaltung geboten werden, aber ich gehöre definitiv nicht zu deren Klientel. Ich bin immer wieder überrascht, wie voll die Abendvorstellungen sind, über das Niveau kann man streiten, aber es stimmt schon bedenklich, wenn ich mir die Zuschauerzahlen bei bei den Lektoratsvorlesungen und den „Showveranstaltungen“ am Abend anschaue. Die große Masse scheint wohl mit seichter Unterhaltung zufrieden zu sein. Einen Zusammenhang mit dem Reisepreis und den intellektuellen Anforderungen an eine solche Reise möchte ich jetzt nicht herstellen und verkneife mir jeden Kommentar.

Ich werde jetzt jedenfalls noch 1-2 Folgen Revenge schauen und dann schlafen. Schließlich steht morgen Bergen an. Individuell gebucht und natürlich darf ein Besuch bei Starbucks nicht fehlen!

Bekomme ich die fehlende City Mug und die Gift Card? Wird Bergen als regenreichstee Stadt Europas seinen Namen gerecht? Ihr erfahrt es, versprochen!

Zum Abschluss noch ein Bild

Auf See schönes Wetter und an Land Regen –> ungerecht finde ich!

Veröffentlicht in Seereisen Transamerika 7

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.