Springe zum Inhalt →

Jordanien – Tag 1 – 14. November 2016

Tag 1 – In den Orient!

Reisen Sie bequem mit Ihrer Rail&Fly-Fahrkarte zum Flughafen Frankfurt. Von hier fliegen wir nonstop nach Amman, wo Sie Ihr Reiseleiter bereits erwartet. Weil es bei Ihrer Ankunft bereits Abend ist, fahren wir direkt zum Hotel. Nach einer etwa halbstündigen Fahrt sind wir da, willkommen in Jordanien!
Fahrstrecke: 40 km | Übernachtung: Hotel Amman Ocean★★★ in Amman | Mahlzeiten: gemäß Bordservice

Pünktlich um 04:30 Uhr klingelte der Wecker. Ein letztes “deutsches” Frühstück – wer weiss schon, was die arabische Küche für einen bereithält…

Dank Rail&Fly-Fahrkarte ging die Anfahrt für Duisburg mit dem ICE nach Frankfurt-Flughafen problemlos. Reine Fahrtzeit im ICE 1:50 Stunde, schneller ist man mit dem Auto auch nicht. Vom Fernbahnhof kommt man bequem via Shuttle zum Flughafenterminal. Für die Exoten geht’s bis zum äußersten Ende – Terminal 2. Mein erster Eindruck: hier starten die Seelenverkäufer. Royal Jordanien Airlines findet man dann am Schalter 80 – 84. Ein erster Vorgeschmack auf die Mitreisenden: ein Ferienflieger ist das nicht. 

Da ich wie immer viel zu früh da war, blieb mir noch etwas Zeit mich umzuschauen. Die deutschen Mitreisenden waren schnell ausgemacht, in Amman stellte ich dann fest, dass doch nicht alle zu meiner Reisegruppe gehörten. Der Erstkontakt zögerte sich aber noch hinaus.

Das Einschecken ging problemlos über die Bühne. Wurde allerdings nicht gefragt, welchen Sitzplatz ich denn haben möchte, der Flieger war ausgebucht, also wurde einfach jedem ein Sitzplatz zugewiesen. Für mich: ein Mittelplatz in Reihe 21. Beim Einsteigen schnell drin, beim Aussteigen einer der Letzten. Hoffentlich genügend Platz in der Sandwich-Position…

Mein ersten Flug von Frankfurt, dachte mir, schnell durch die Pass- und Zollkontrolle, dann hast du genügend Zeit zum Bummeln und Shoppen. Von wegen, schnell durch war ich, aber dann, nix! Ein lausiger kleiner Duty-Free-Shop und der Wartebereich am Gate noch geschlossen. Dafür ist man 3 Stunden vor Abflug da! Gottseidank gibt WiFi und so geht die Zeit auch rum.

Beim Einsteigen das übliche Gedränge, immer wieder erstaunlich, was alles als Handgepäck durchgeht. Habe trotzdem meine Tasche unterbringen können. Links und Rechts war okay, der Flug konnte beginnen. Alle hatten die Plätze eingenommen, der Flieger rollt in Richtung Startbahn, da geht auf einmal das muntere Plätze wechseln los. Bei Lufthansa undenkbar, hier stört es keinen. Was passiert eigentlich, wenn wir abstürzen? Die Identifizierung dürfte sich dann schwierig gestalten…

Das Bordprogramm war gut, zwei Filme konnte ich mir reinziehen: Tarzan und X-Men Apokalypse. Das Essen, wie üblich Chicken or Meat. Das Hühnchen war genießbar. Der Flug dauert knapp 5 Stunden. Soweit kein Problem, aber muss man schon nach einer halben Stunde seinen Sitz in die Schlafposition bringen, es war noch nicht mal 17:00 Uhr!

Die Flug ging entlang der Balkanroute über Griechenland, Türkei in Richtung Israel. Beim Landeanflug auf Amman war doch überrascht, wie viele helle Lichter ich unten sah. Der Flughafen liegt 30 km südlich von Amman. Gelandet sind wir um 20 Uhr. In der Ankunftshalle erwartete uns schon der örtliche Agent des Reiseunternehmens, sammelte die Pässe ein und verschwand. Kurze Zeit später hatten wir die Visa und konnten unser Gepäck in Empfang nehmen. Dort trafen wir dann auch die 3 “Berliner”, die schon eine Stunde vor uns in Amman gelandet sind. Vom Flughafen ging es mit dem Bus zum Hotel. Der Bus, wie in der Ausschreibung, landestypisch aber durchaus komfortabel. Karim, unser Reiseleiter, ein älterer Herr im Pensionsalter, gab uns erste Instruktionen und verteilte bei Ankunft im Hotel die Zimmer. 

Ein langer Tag ging damit zu Ende, die erste Nacht in Jordanien…

Veröffentlicht in Gruppenreisen Jordanien 2016

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.