Springe zum Inhalt →

Norwegen

Dies ist die Liste der UNESCO-Welterbestätten in Norwegen.

  • Die Zahl am Anfang jeder Zeile bezeichnet das Aufnahmejahr der Stätte in die Welterbeliste.
  • Stätten des Weltkulturerbes sind mit einem „K“, Stätten des Weltnaturerbes mit einem „N“ markiert.
  • Denkmäler, die sowohl dem Weltkultur- als auch dem Weltnaturerbe angehören, tragen ein „K/N“.
  • Welterbestätten, die die UNESCO als besonders gefährdet einstuft, sind zusätzlich mit einem „(R)“ gekennzeichnet (Rote Liste des gefährdeten Welterbes).

Im Rahmen der Transatlantik-Kreuzfahrt 2015 habe ich das Hanseviertel in Bergen besucht.

 

JahrArtOffizielle BezeichnungBeschreibungBild
1979KHanseviertel Bryggen der Stadt BergenBryggen waren die Kontore der Hanse-Kaufleute in Bergen. Das ehemalige Hansekontor nimmt die ganze Ostseite der Bucht Vågen ein.dsc_2581
1979KStabkirche UrnesDer Ursprung der Stabkirche Urnes geht auf das Jahr 1100 zurück und sie kann somit als die älteste Stabkirche der Welt bezeichnet werden. Das heute noch erhaltene Gebäude stammt aus dem 12. und 13. Jahrhundert.Stave church Urnes, exterior view 2.jpg
1980KRørosIn Røros, Norwegens einziger Bergstadt, wurde ab dem 17. Jahrhundert Kupfererz abgebaut. Dieser Kupferabbau hat das Aussehen der Stadt und ihre großteils noch erhaltene alte Bausubstanz geprägt.RørosKirke.jpg
1985KSteinritzungen in AltaDie Felsritzungen in Alta stellen zwischen 2000 und 6500 Jahre alte Glaubensvorstellungen und Arbeitsabläufe der Menschen dar. Dabei unterscheiden sich die Stile der Zeichnungen nach dem Alter.Alta Felszeichnung Fischer.jpg
2004KVega-ArchipelDas Vega-Archipel zeugt von einer über 1500-jährigen Fischerei- und Landwirtschaftsgeschichte und verfügt über eine einmalige offene Kulturlandschaft.Vegavista.jpg
2005KStruve-BogenEr umfasst 34 besonders markierte geodätische Messpunkte entlang des Struve-Bogens in Estland, Finnland, Lettland, Litauen, Moldawien, Norwegen, Russland, Schweden, der Ukraine und Weißrussland.Hammerfest Meridianstein.jpg
2005NWestnorwegische Fjorde Geirangerfjord und NærøyfjordDie beiden Westnorwegischen Fjorde repräsentieren klassische und vor allem besonders gut ausgeprägte Fjordtypen. Sie gelten als die mit Abstand schönsten Fjordlandschaften der Welt und sind als typisches Beispiel für alle Fjorde der Welt anzusehen.Geirangerfjorden-juli08.JPG
2015KIndustriestätten in Rjukan und NotoddenDer Bau zweier bahnbrechender Wasserkraftwerke zu Beginn des 20. Jahrhunderts schaffte in Rjukan die Voraussetzung für die energieintensive Massenproduktion von Kunstdünger. Das von dem Konzern Norsk Hydro erbaute Kraftwerk war zu dieser Zeit die größte Turbinenanlage weltweit.Rjukan Gaustatoppen.jpg

Veröffentlicht in Europa Norwegen UNESCO-Weltkulturerbe

Kommentaren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.